Widerruf von Kreditverträgen erleichtert – Verbraucher können nun fast alle Darlehen widerrufen

Am 09.09.2021 hat der Europäische Gerichtshof die Rechte für Verbraucher bei Kreditverträgen enorm gestärkt.

Danach gilt nun, dass sehr viele Kreditverträge auch Jahre nach dem Vertragsschluss ohne Einhaltung einer Widerrufsfrist widerrufen werden können.

Viele Kreditverträge seien zu undeutlich formuliert, was den Beginn der Widerrufsfrist, die Höhe der zu zahlenden Zinsen oder auch die so genannte Vorfälligkeitsentschädigung betrifft.

Die Folge: Viele Verbraucher haben nun die Möglichkeit, wegen vertraglicher Mängel aus dem Kreditvertrag auszusteigen, selbst, wenn der Vertrag schon vor Jahren abgeschlossen wurde. Das kann von Vorteil sein, wenn man beispielsweise im ursprünglichen Vertrag sehr hohe Kreditzinsen zu bezahlen hatte und bei einem nun neu abgeschlossenen Vertrag der Zinssatz viel geringer wäre.

Auch andere Umstände können Grund dafür sein, dass man nicht mehr an den Vertrag gebunden sein möchte, egal ob es einen Kreditvertrag für ein Auto oder andere Darlehensverträge – außer Immobilienkredite – betrifft.

Wenn Sie darüber nachdenken, sich aus einem Kreditvertrag zu lösen, und vermuten, dass der Kreditvertrag unwirksam sein könnte, dann lassen Sie sich gerne von uns beraten und eine Einschätzung vornehmen, ob Sie sich im Fall der Fälle tatsächlich aus dem Vertrag lösen können und wirklich Geld zurückerhalten.